Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin

Neubau: Büro- und Verwaltungsgebäude | Bauherr: Ministerium für Städtebau, Wohnen, Kultur und Sport NRW vertreten durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB NRW NL Düsseldorf | Generalplanung: pinkarchitektur | Nutzung: Landesvertretung NRW | Bruttogeschossfläche: 12.500 m² | 1. Preis Wettbewerb | Fertigstellung: 2002 | Deutscher Holzbaupreis 2003, Deutscher Stahlbaupreis 2004

Wer die Vertretung des Landes NRW in Berlin sucht, macht sich auf den Weg durch das Diplomatenviertel, entlang an Macht und Mauern der Botschaften von fremden Staaten und Ländern. Die Landesvertretung wirkt dagegen wie die Ankunft in einer neuen Zeit. Mit diesem preisgekrönten Gebäude wird ein eigenwilliges, symbolisches Zeichen für Neuanfang und gebaute Nachhaltigkeit gesetzt. Der architektonische Entwurf des extrem leichten und flexiblen Holzparabel-Stahl-Glas-Geflechts steht für ein Meisterstück innovativer Ingenieurtechnik und begründet die Idee eines neuen gesellschaftlichen Miteinanders – NRW präsentiert sich als ein offenes Bundesland, das eng verwebt ist mit den Menschen. Mit gläserner Leichtigkeit stellt die Architektur eine Verflechtung der Gesellschaft mit dem Gebäude her und verleiht so einer zukunftsweisenden gesellschaftlichen Haltung Ausdruck.


<- Zurück zu: Durchblick